Telegrafenstraße 1

42929 Wermelskirchen

Kirchenkino.                                                             

Eine Kooperation zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen und dem Film-Eck.

Kartenreservierungen zu diesem Programm bitte ausschließlich über 

Kartentelefon 02196 61 73.

Platzreservierungen erfolgen in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Reservierung bestimmter Plätze nicht garantieren können.

​

Kirchenkino geht weiter.

​

Monatlich einmal an einem Mittwochabend treffen sich Interessierte zu einem Filmabend der besonderen Art.

Gezeigt werden ausgewählte Filme zu zeitaktuellen Anlässen oder Themen.

​

22. Mai           20 Uhr        Eintritt 5,00 €,           

WHERE TO INVADE NEXT

​

„Eine augenzwinkernde Liebeserklärung an Europa“

Was können die USA von anderen Ländern lernen? Michael Moore, nicht ganz unumstrittener Filmemacher aus den USA, will es genau wissen und marschiert als Ein-Mann-Armee in Europa und Tunesien ein. Wo immer er seine US-Flagge in fremden Boden rammt, will er keine Territorien und Ölfelder erobern, sondern gute Ideen - kopieren. Und zwar solche, mit denen Länder wie Deutschland, Frankreich oder Italien gute Arbeits- und Lebensbedingungen für ihre Bürger geschaffen haben. Faire Löhne, gesundes Schulessen, kostenlose Bildung, menschenwürdige Gefängnisse: Michael Moore klaut alles, was er kriegen kann. Denn Europa hat Lösungen für viele Probleme, an denen die amerikanische Gesellschaft seit Jahren krankt. Je länger der US-Amerikaner staunend durch Europa reist, desto klarer wird ihm: Der amerikanische Traum lebt! Außerhalb der USA. Hier, in Europa. Und so wird Michael Moores jüngster Doku-Streich zu einer augenzwinkernden Liebeserklärung an Europa.

​

Freigegeben ab 12 Jahren          ca. 120 Minuten

​

Nach dem Film gibt es wieder Gelegenheit zum Gespräch im Kinosaal.

26. Juni           20 Uhr        Eintritt 5,00 €,             

Auch Leben ist eine Kunst - Der Fall Max Emden

​

Dokumentarfilm, der den jüdischen Geschäftsmann Max Emden, dem ehemaligen Besitzer des KaDeWes und Operpollingers, porträtiert und den Kampf seines Enkels um Entschädigung schildert.

​

Freigegeben ab 6 Jahren          ca. 95 Minuten

​

Nach dem Film gibt es wieder Gelegenheit zum Gespräch im Kinosaal.