Telegrafenstraße 1

42929 Wermelskirchen

Kirchenkino.                                                             

Eine Kooperation zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen und dem Film-Eck.

Kartenreservierungen zu diesem Programm bitte ausschließlich über 

Kartentelefon 02196 61 73.

Platzreservierungen erfolgen in der Reihenfolge der Anmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Reservierung bestimmter Plätze nicht garantieren können.



Monatlich einmal an einem Mittwochabend treffen sich Interessierte zu einem Filmabend der besonderen Art.

Gezeigt werden ausgewählte Filme zu zeitaktuellen Anlässen oder Themen.


26. Februar           20.00 Uhr               Eintritt 5,00 €,             

Simpel

Tragikomödie um ein ungleiches Brüderpaar, das lernen muss, getrennte Wege zu gehen.


Freigegeben ab 6 Jahren.     ca. 110 Minuten

Die Brüder Ben und Barnabas sind unzertrennlich, auch wenn oder gerade weil der 22-jährige Barnabas, genannt Simpel, immer noch auf dem geistigen Niveau eines Dreijährigen ist. Als Barnabas nach dem Tod der Mutter in ein Heim eingewiesen werden soll, greift Ben ein und haut mit seinem Bruder ab. Schnell wissen sie auch wohin: Sie brauchen die Unterschrift des Vaters, um Simpel zu retten. Das Problem ist, dass sie den seit 15 Jahren nicht mehr gesehen haben. Eine regelrechte Odyssee beginnt. 


Seit "Friendship!" hat sich Markus Gollner wiederholt als zuverlässiger Hitlieferant in den deutschen Kinos erwiesen, mit seinem unverkennbaren Mix aus unkonventionellem Humor und höchst konventioneller Emotionalität. Das trifft auch zu auf diese erneute Geschichte zweier ungleicher Jungs, diesmal gespielt von David Kross und Fredrick Lau, die sich als perfektes Team erweisen und den Film auch dann erden, wenn er emotional etwas zu sehr auf die Tube drückt. 


Quelle: mediabiz.de

25. März           20.00 Uhr               Eintritt 5,00 €,             

Das innere Leuchten

Eindringlicher Dokumentarfilm, der den Alltag in einer Einrichtung für Demenzkranke schildert.


Freigegeben ab 6Jahren.       ca. 100 Minuten

Demenz - eine Diagnose, die für die Betroffenen und ihre Angehörigen alles verändert. Die Erkrankung zu akzeptieren erscheint ebenso schwierig, wie ein angemessener Umgang mit ihr. Vielleicht geht es aber viel mehr um ein Mitfühlen, als um ein Verstehen? Beobachtend erforscht DAS INNERE LEUCHTEN den Lebensalltag von Menschen mit Demenz in einer Pflegeeinrichtung und baut eine starke emotionale Nähe zu ihnen auf. Der Film wagt eine poetische Interpretation dieses besonderen Zustands und soll dazu beitragen, Ängste im Umgang mit Demenz abzubauen und jeden einzelnen als Menschen zu akzeptieren.


Quelle: amafilm.de